belina

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

belina

Beitragvon rossberger » Freitag 2. Februar 2007, 01:47

Soeben erst gelesen:

Jüdische Gemeinde in Hamburg
Wir trauern um
Lea-Nina Rodzynek verstorben am 12. 12. 2006

Hinter diesem bürgerlichen Namen steckt die Künstlerin Belina!
rossberger
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 21:47

Belina

Beitragvon Dieter » Freitag 2. Februar 2007, 11:09

In Ergänzung:

BELINA (NINA RODZYNEC) * 06.02.1925 in Sterdyn-nahe Warschau, Sängerin aus Polen mit einer eigenwilligen Stimme voller Wärme u. Kraft, graziler Figur, großen, ausdrucksvollen Augen, schulterlangen schwarzen Haaren, 1942 während des Krieges Flucht unter falschem Namen u. falschen Papieren nach Hamburg, Verhaftung durch die Nazis, kurz vor Kriegsende mit der Hilfe von polnischen Gefangenen Flucht aus dem Gefängnis Fuhlsbüttel, Ausländer-Krankenhaus in Hamburg, Versteck in Lübeck-harte Arbeit in einer Rüstungsfabrik, Rückkehr nach Hamburg, ab 1946 in Paris, französische Staatsangehörigkeit, 1947 Rückkehr nach Hamburg, ab 1954 zwei Jahre Kosmetikerin in der Schweiz, parallele Stimmausbildung, Kontakt zum Rundfunk, TV in der Schweiz, Kabarett, Gastspiele in Belgien, Luxemburg, Frankreich, Berlin u. Brüssel, Ende der 50er Jahre Mitglied am Jüdischen Theater in Paris, 1958 Schallplatten auf President (Frankreich) mit polnischer u. jüdischer Folklore (u.a. PRC 145 "Di Shemerdéké Kale (La Fiancée Timide)"/"A Shtetelé (La Petite Ville)"/"Medinas Israel (L’Etat d’Israel)"/"Drei Techterlach (Les Trois Filles)"-1958, LP 1800 "Chants Du Ghetto"/"Shtiler-Shtiler (Doucement-Doucement)"/"Unter Deine Veise Shtern (Sous Ton Étoile)"/"Mach Zu Di Eigalach (Ferme Les Yeux)"/"Warshe (Varsovie)"-1958), September 1959 Deutschland-Debüt in Köln in der "Dreigroschenoper", ab 1960 Odeon/Columbia (O 21560/45-O 29321 "A Yiddische Momme"/"Einsamkeit (Blue Melody)"-1960 mit Chor und großem Orchester Leitung: JACQUES METEHEN, O 21647/45-O 29346 "Schenk Mir Liebe, Monsieur"/"Das Leben Ist Mal So"-1960 aus dem Union-Film "Die Brücke Des Schicksals" & WERNER TWARDY und sein Orchester, O 21821/45-O 29377 "Nein, Es Tut Mir Nicht Leid (Non, Je Ne Regrette Rien)"/"Ein Land Ist Mein (Exodus)" & WERNER TWARDY und sein Orchester, O 21945/45/O 29397 "Weiße Rosen Aus Athen"/"In Istanbul Schlägt Alles Gleich Auf’s Herz"-1961 & Orchester FERDY KLEIN, O 22064/45-O 29418 "Moskau Um Mitternacht"/Blue Balalaika" mit Chor und Orchester, O 22266/45-O 29451 "Le Bonheur"/"Tamburino"-1963 mit Chor und Orchester, C 22476/45-DW 6152 "Wer In Deine Augen Sieht"/"Wanja"-1963 mit Chor und Orchester, C 22601/45-DW 6201 "Die Schwarze Witwe" mit Orchester aus dem International Germania-Constantin-Film "Das Geheimnis Der Schwarzen Witwe"/"Welchen Weg Muß Ich Geh’n? " mit Chor und Orchester, C 22670/45-DW 6241 "Weisse Orchideen"/"L’amour Am Abend" mit Chor und Orchester, C 23066/45-DW 6398 "Sirtaki-Time"/"Wenn Die Bouzoukis Singen" & SIEGFRIED BEHREND, C 23268 "Es Gibt Keine Weiße Liebe"/"Die Sehnsucht Steht Am Wege" mit Chor und Orchester, C 23270 "Yiddische Tochter"/"Tumbalalaika" mit Orchester, LP 83372 "Belina-Jeder Träumt Seine Eigenen Träume"-1963, LP "Russische Zigeunerweisen"-Begleitung durch russische Musiker aus Paris), TV u.a. eigene Show-1963 (Repertoire von liturgischen Gesängen über polnische, hebräische, jiddische u. russische Folklore bis zum modernen Chanson u. Schlager-Aufzeichnung in Prag), "Aktuelle Schaubude", "Besuch Aus Paris", "Durch Die Blume", "Belina Und Sammy Molcho", 1962 Zusammentreffen mit dem Gitarristen SIEGFRIED BEHREND-ab 1963 gemeinsame Schallplattenaufnahmen auf Columbia, 1963 Rolle als Sängerin im Weinert-Wilton-Krimi "Das Geheimnis Der Schwarzen Witwe", ab 1967 wieder Solokarriere auf Polydor (52839 "Überall Blühen Rosen (L’important C’est La Rose)"/"Wenn Ich An Zu Hause Denke (Dom-Didi-Dom)", 53011 "Wenn Ich Einmal Reich Wär’ (If I Were A Rich Man)"/"Anatevka"-1968 & Orchester SAM FASALKA, 53079 "An Jenem Tag (Those Were The Days)"/"Memories"-1968), 1972 Beendigung der Karriere

In Trauer
Dietrich
Dieter
 
Beiträge: 1246
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 13:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Rudi » Freitag 2. Februar 2007, 11:49

Lieber Dietrich,

so informativ und umfangreich deine Texte auch immer sind, beim Lesen tun mir oft die Augen weh , weil alles so dicht zusammengeschrieben ist.
Ein paar Absätze und eingerückte Zeilen können oft Wunder bewirken, was die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit solcher Beiträge angeht, besonders bei diskografischen Angaben.
Sieh dieses bitte als Anregung und gutgemeinte Kritik.

Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Beitragvon Dieter » Freitag 2. Februar 2007, 13:09

Danke,
verstehe ich.....
oftmals werden die Beiträge auf die Schnelle eingefügt und dann bleibt keine Zeit zum Überarbeiten.

Die wohlgemeinte Kritik kenne ich auch schon von Manfred.

Wie heißt es doch so schön:

... und er bemüht sich immer noch...

Dietrich
Dieter
 
Beiträge: 1246
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 13:27
Wohnort: Hannover

Beitragvon Andreas Köhne » Samstag 3. Februar 2007, 14:37

Hallo Dietrich,

in Deiner Belina-Biographie schriebst Du, sie habe ihre Karriere 1972 beendet.

Auf RCA erschien jedoch 1981 nochmals eine LP mit Neuaufnahmen. Dieses Album trägt den Titel "Meine Fantasie" und die Bestell-Nr. PL 28461.

Weißt Du evtl., wie es zu diesem Album kam? Um eine Wiederveröffentlichung alten Repertoires kann es sich nicht handeln, denn auf dem LP-Cover ist unter "Aufnahmezeit" der April 1981 angegeben. Produziert wurde das Album übrigens von Ladi Geisler, als Aufnahmeort fungierte das Polydor/Deutsche Grammophon-Studio in Rahlstedt.

Wäre sicher interessant, hier die Hintergründe herauszufinden.

Herzliche Grüße

Andreas
Andreas Köhne
 

Beitragvon Dieter » Samstag 3. Februar 2007, 15:38

Hallo,

ich habe vor einigen Jahren mit Belina telefoniert - nach 1981.
Da war von der LP nicht die Rede.

Scheint sich um einen Comeback-Versuch gehandelt zu haben.
Belina können wir nicht mehr fragen!

Evtl. bei Ladi Geisler nachfragen:
040-4104483

Gruß
Dietrich
Dieter
 
Beiträge: 1246
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 13:27
Wohnort: Hannover


Zurück zu Deutsche Oldies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste