Zum Tod von Gerd Fitz

Hinweise zu Fernsehsendungen, in denen die Stars des deutschen Schlagers vergangener Tage wieder zu sehen sind.

Moderator: Manfred

Zum Tod von Gerd Fitz

Beitragvon waelz » Mittwoch 1. April 2015, 09:36

Das Bayerische Fernsehen strahlt heute Abend ab 22.00 eine 45minütige Dokumentation über den am 24. Maärz verstorbenen Schauspieler Gerd Fitz aus. Hier der Progrmmhinweis

ZUM TOD VON GERD FITZ "Ein begabter Hund war ich immer"
heute, 01.04.2015 22:00 bis 22:45 Uhr

Mit dem Tod des Schauspielers Gerd Fitz, dem dienstältesten Mitglied der berühmten bayerischen Künstlerfamilie Fitz, endet eine ebenso bewegte wie facettenreiche Karriere: 1946 stand er als 16-Jähriger erstmals auf einer Münchner Theaterbühne, entschied sich aber zunächst nicht für die Schauspielerei, sondern für ein Musikstudium, das er jedoch der "leichten Muse" opferte: erst gründete er mit seinem Bruder Walter eine Tanzkapelle, dann tourten sie als musikalisches "Fitzett" durchs Land, schließlich wurde er Schlagersänger. 1962 stand er erstmals auf dem Nockherberg und brillierte dort 30 Jahre lang als genialer Politiker-Imitator, zudem trat er als Entertainer, Kabarettist und Moderator auf – Gerd Fitz war ein Tausendsassa oder, wie er selbst auf gut bayerisch befand "ein begabter Hund".
Zurück zu seinen bayerischen Wurzeln fand der gebürtige Weilheimer vor allem durch seine schauspielerische Karriere im Bayerischen Fernsehen: seit den 60er Jahren bekam er zunehmend größere Rollen im Komödienstadel und verschiedenen Volksstücken, wie "Die Dachserin"; 1982 spielte er als Butler Felix in "Die Wiesingers" erstmals in einer BR-Fernsehserie mit.
Der große Durchbruch kam Ende der 80er Jahre mit der viel gerühmten 32-teiligen BR-Serie "Die Löwengrube", die mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde: Gerd Fitz bewies hier als Polizeihauptmann Grüner an der Seite der "Grandauers" Jörg Hube und Christine Neubauer, dass er auch das Talent zum Charakterdarsteller hatte. Es folgten Rollen in diversen Fernsehfilmen: 1992 war er als Richter in der ZDF-Verfilmung des Kindermordfalls Weimar zu sehen, 1997 als Johann Nepomuk Schindelbeck im BR-Zweiteiler "Mali", zuletzt im Jahr 2008 im Tatort "Der oide Depp" in der Rolle eines ehemaligen, senilen Kripochefs und Polizeipräsidenten.
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
 
Beiträge: 2630
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Zurück zu TV-Tipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast